Sie sind hier: Startseite / Newsroom / Aktuelles / Neueröffnung des Exzellenzzentrums Entzündungsmedizin Campus Lübeck

Neueröffnung des Exzellenzzentrums Entzündungsmedizin Campus Lübeck

29.11.2013

Presseinformation

Das Exzellenzzentrum Entzündungsmedizin als campusübergreifende Abteilung des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein ist Teil des Exzellenzclusters „Inflammation at Interfaces“, einem Forschungscluster der Universitäten Kiel und Lübeck. Ziel ist es hier, Patienten mit schwerwiegenden chronisch-entzündlichen Erkrankungen möglichst effizient und rasch in eine interdisziplinäre Behandlung zu überführen. Nun hat die Ambulanz- und Forschungseinheit am Campus Lübeck unter der neuen Leitung von Prof. Dr. Diamant Thaçi neue Räumlichkeiten bezogen.

Zur feierlichen Einweihung sagte Prof. Dr. Diamant Thaçi: „Durch die enge Zusammenarbeit der Spezialisten verschiedener Fachrichtungen ist eine optimale innovative Versorgung von Patienten mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen möglich. Die Vernetzung von Grundlageforschung und Klinik in einem Exzellenzzentrum ist einzigartig und zukunftsweisend.“

Besonders eng wird das Exzellenzzentrum Entzündungsmedizin mit der unmittelbar benachbarten Hautklinik kooperieren. Prof. Detlef Zillikens, der Direktor der Hautklinik, sagte in seinem Grußwort: „Patienten mit Schuppenflechte, Neurodermitis, Allergien und Autoimmunerkrankungen der Haut werden wir zukünftig nicht mehr in den Räumlichkeiten der Hautklinik, sondern in der Entzündungsmedizin untersuchen und behandeln. Hierdurch wird sich eine Verbesserung hinsichtlich der interdisziplinären Betreuung unserer Patienten ergeben.“

Mit dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Haus 50 kann das Exzellenzzentrum am Campus Lübeck sein Behandlungs- und Forschungsspektrum deutlich erweitern. In fünf Monaten Umbauzeit ist eine patientenfreundliche und funktionale Behandlungs- und Forschungseinheit entstanden. Hatte das Zentrum bisher nur wenige Untersuchungsräume im Zentralklinikum zur Verfügung, können die Mediziner und Wissenschaftler nun in 15 Untersuchungs- und Behandlungsräumen Patienten versorgen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf chronischen Erkrankungen der Haut.

Für die neue Struktur des Exzellenzzentrums wurde die Zusammenarbeit mit den Spezialisten der Hautklinik am Campus Lübeck ausgeweitet und eine zusätzliche gemeinsame Sprechstunde eingerichtet. Ziel ist es, Patienten mit schwer zu behandelnden chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen sehr früh innovative Therapiekonzepte zukommen zu lassen und so eine optimale Versorgung sicherzustellen. Dazu werden auch neu entwickelte Behandlungsansätze direkt aus der Grundlagenforschung in die Anwendung übertragen. „Entscheidend ist für uns die enge Kooperation mit allen beteiligten Fachdisziplinen“, sagt Prof. Thaçi. „Daher finden zu vielen Patienten gemeinsame Visiten und interdisziplinäre Konferenzen statt, auf denen wir mit den jeweiligen Spezialisten abgestimmte interdisziplinäre Therapiekonzepte entwickeln.“

Prof. Dr. Diamant Thaçi ist seit dem 1. Juni 2013 Leiter des Exzellenzzentrum Entzündungsmedizin am Campus Lübeck. Nach Beendigung seines Medizinstudiums promovierte er an der Universität Prishtina, Kosovo. Die dermatologische Weiterbildung absolvierte er in der Klinik für Dermatovenerologie der Universität Prishtina und an der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Bevor er ans UKSH wechselte, arbeitete Professor Thaçi als Oberarzt im Bereich Dermatologie, Leiter der dermatologischen klinischen Forschung sowie Leiter der Photodermatologie in der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Goethe Universität in Frankfurt/Main. Professor Thaçis Forschungserfahrung umfasst alle Phasen der klinischen Entwicklung von Medikamenten von Phase I in vitro-Studien bis Phase IV post-marketing-Studien. Er war als Prüfarzt an zahlreichen wissenschaftlichen Studien beteiligt und leitete über 200 nationale und internationale Multicenter-Studien. Überdies wurde Prof. Dr. Thaçi mit dem Theodor Stern Stiftungspreis für patientenorientierte klinische Forschung ausgezeichnet.

 

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck,
Exzellenzzentrum Entzündungsmedizin, Sekretariat: Anett Kreuziger
Tel.: 0451 500-4130, E-Mail: Anett.Kreuziger@uksh.de

Verantwortlich für diese Presseinformation:
Oliver Grieve, Pressesprecher des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Mobil: 0173 4055 000, E-Mail: oliver.grieve@uksh.de

Campus Kiel Arnold-Heller-Straße 3, Haus 31 24105 Kiel Tel.: 0431 597-5544 Fax: - 42 18
Campus Lübeck Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck Tel.: 0451 500-5544 Fax: -21 61

Artikelaktionen

abgelegt unter:
Kontakt

Dr. Tebke Böschen

Presse und Kommunikation

Geschäftsstelle des Exzellenzclusters
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4
24118 Kiel

Telefon: 0431 880 4682
Telefax: 0431 880 4894
E-Mail:
Internet: www.inflammation-at-interfaces.de