Sie sind hier: Startseite / Newsroom / Jahresberichte / 2009 / Zahlen, Daten, Fakten

Zahlen, Daten, Fakten

Entzündungsforschung

Im Exzellenzcluster Entzündungsforschung sind die Kompetenzen von rund 200 spezialisierten Forschern und Medizinern gebündelt.

Die Wissenschaftler nutzen eine im internationalen Vergleich herausragende Infrastruktur, bereitgestellt von den Universitäten Kiel und Lübeck, dem Leibniz-Forschungszentrum für Medizin und Biowissenschaften Borstel und dem Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie Plön.

Ganzheitlicher Ansatz

Die Wissenschaftler in über 80 Forschergruppen ergründen in diesem Rahmen Ursachen von entzündlichen Erkrankungen und entwickeln präventive sowie therapeutische Ansätze. An beiden Standorten des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Kiel und Lübeck, wurde im Frühjahr 2009 eine Spezialambulanz für Patienten mit chronischen Entzündungskrankheiten eröffnet. Üblicherweise werden sie von verschiedenen Fachärzten versorgt, Psoriasis-Patienten vom Dermatologen, Patienten mit Morbus Crohn vom Gastroenterologen und Rheumakranke vom Rheumatologen. In der neuen Entzündungsklinik wird die Entzündung als eine systemische Erkrankung betrachtet, unabhängig wo am Körper sich die Beschwerden zeigen. Diagnostik und Therapie erfolgt hier im Austausch mit den Kollegen der anderen Fachgebiete. Zudem kooperieren die Ärzte mit den Grundlagenforschern im Exzellenzcluster.
Bei der Erforschung von Entzündungsprozessen setzen die Clusterforscher auf einen ganzheitlichen Ansatz: Sie wollen Entzündungen an Grenzflächen von Anfang bis Ende umfassend verstehen, von der genetischen Varianz bis zur unterschiedlichen Ausprägung beim Menschen. Dabei nutzen sie das ganze Spektrum an Expertise, das die beteiligten Forschungsinstitutionen bieten. Molekularbiologen erforschen genetische Prädispositionen, Strukturbiologen klären die Beziehung zwischen Struktur und Funktion von Molekülen auf. Biologen und Immunologen untersuchen die molekularen Mechanismen der Entzündung in Zellkultur und Tiermodellsystemen. Und das alles soll in neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten münden sowie gezielte Präventionsmaßnahmen zum Beispiel in Form von Ernährungsinterventionen hervorbringen.

Grafik_Forschungsgebiete

Die Clusterforscher sind in acht Forschungsschwerpunkten organisiert und arbeiten in unterschiedlichen, methodischen Plattformen. Die fünf Plattformen decken die gesamte Forschungsbreite vom Gen bis zum Menschen ab und symbolisieren die vorhandene Expertise. Der Exzellenzcluster will das Phänomen Entzündung ganzheitlich erforschen und verstehen: Bei welchen Erkrankungen gibt es Gemeinsamkeiten, bei welchen Unterschiede? Auf welcher Ebene manifestieren sie sich auf welche Weise?

Grafik_Fördermittel

Artikelaktionen